Zillergrund

4.9/5 - (12 votes)
Der Zillergrund in den Zillertaler Alpen
Der Zillergrund in den Zillertaler Alpen

Der Zillergrund – magisches Seitental im Zillertal

Der Zillergrund ist eine der besonderen Landschaften im Zillertal, die du einmal gesehen haben solltest. Das Tal erstreckt sich über eine Länge von etwa 20 km. Es verläuft malerisch von Mayrhofen in östlicher Richtung. Während der Zillergrund mit einer tiefen Felsenschlucht hinter Mayrhofen beginnt, erschließt es am Talende die alpine Bergwelt. Zwischendrin liegen bewaldete Berghänge, sanfte Terrassen und imposante Gipfel. Die Vielfalt der Natur ist atemberaubend und bietet eine unvergleichliche Kulisse für unvergessliche Momente. Highlight des gesamten Tales ist für die meisten Touristen sicher der Zillergrund Stausee auf einer Höhe von 1850 Metern.

Ein Paradies für Entdecker: Der Zillergrund reicht bis zum Zillertaler Hauptkamm und öffnet die Tür zu einer beeindruckenden Vielfalt an Outdoor-Erlebnissen. Von malerischen Wanderungen bis hin zu anspruchsvollen Bergtouren finden Abenteuerlustige hier eine breite Palette an Möglichkeiten, die alpine Schönheit in ihrer ganzen Pracht zu erkunden.

Tierwelt in freier Wildbahn: Der Zillergrund ist nicht nur ein visuelles Fest für die Augen, sondern auch ein Rückzugsort für eine bemerkenswerte Tierwelt. Hier können Sie seltene Vogelarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten, während sie den Alpenhauptkamm überqueren. Das Zwitschern der Vögel und die Klänge der Natur schaffen eine beruhigende und erfrischende Atmosphäre.

Ein Blick in die Vergangenheit: Die Geschichte des Zillergrunds reicht weit zurück, bis ins Spätmittelalter. Der Ort Brandberg, der aus den ersten Schwaighöfen entstanden ist, erzählt von der kulturellen und landwirtschaftlichen Entwicklung der Region. Entdecken Sie die Spuren der Vergangenheit, während Sie durch charmante Dörfer und historische Stätten schlendern.

Erholung und Harmonie: Der Zillergrund ist nicht nur ein Ort für Abenteuer, sondern auch für Erholung und Entspannung. Die weiten Terrassen und Wiesen laden zum Verweilen ein, während der Speicher Zillergründl eine idyllische Kulisse für Momente der Ruhe und Gelassenheit bietet. Hier können Sie die Hektik des Alltags vergessen und die wohltuende Energie der Natur spüren.

Verbindung zwischen den Welten: Das Heilig-Geist-Jöchl, ein hochalpiner Übergang, verbindet den Zillergrund mit dem Ahrntal in Südtirol. Dieser malerische Übergang ermöglicht nicht nur atemberaubende Ausblicke, sondern auch die Gelegenheit, die Schönheit beider Seiten des Alpenhauptkamms zu erleben.

Leicht zugänglich: Der Zillergrund ist gut erschlossen und bietet eine angenehme Erreichbarkeit, insbesondere während der Sommermonate. Eine Mautstraße eröffnet den Zugang zu diesem naturbelassenen Paradies und erlaubt es Besuchern, die Pracht des Tals ohne Einschränkungen zu genießen.

Zillergrund Stausee

Der Zillergrund Stausee
Der Zillergrund Stausee

Der Zillergrund Stausee wurde zwischen 1974 und 1988 gebaut und ist Teil einer Gruppe von Stauseen im Zillertal. Ein langer Tunnel transportiert das Wasser aus dem Zillergründl zum Pumpspeicherkraftwerk Häusling. Dort wird der natürliche Höhenunterschied von 696 Metern genutzt, um die Wasserenergie in Strom zu verwandeln. Das Wasserkraftwerk hat eine Leistung von 360 Megawatt. Das Kraftwerk Häusling ist beeindruckend: Ein Großteil des 64 Meter hohen Krafthauses wurde in den Felsen eingebettet, wodurch nur ein Drittel sichtbar bleibt. Dort kommen Francisturbinen mit Radialpumpen und vertikalen Generatoren zum Einsatz. Die mächtige Staumauer am Zillergrund Stausee erreicht eine Höhe von 186 Metern und steuert den Wasserfluss. Das Wasser gelangt über einen 8,6 km langen Triebwasserstollen zum Kraftwerk und danach über einen 7,8 km langen Tunnel zum Speicher Stillup. So kann es dort nochmals zur Stromerzeugung genutzt werden.

Zillergrund Wanderung

Du kannst durch den gesamten Zillergrund wandern – von Mayrhofen bis hinauf zum Zillergrund Stausee. Die meistfrequentierte Zillergrund Wanderung ist aber der Bereich rund um den Stausee. Von der Bärenbadalm verläuft ein Wanderweg hinauf zum Zillergründl Stausee. Diese Tour planen viele Besucher. Wer dann noch Kraft in den Beinen hat, wandert am See entlang weiter. Du kannst nach Klein Tibet im Zillertal wandern, zur Plauener Hütte aufsteigen oder einfach nur Kapelle St. Valentin. Von dort oben hast du einen genialen Blick auf den Stausee.

Zillergrund mit dem Auto

Der Zillergrund ist mit dem Auto über eine etwa 18 Kilometer lange Mautstraße befahrbar. Diese Straße führt dich durch die malerische Landschaft des Zillertals und bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegenden Berge und Täler. Die Straße ist gut ausgebaut und führt dich entlang der Ziller bis du das Gasthaus Bärenbad (bei Kilometer 14) erreichst. Von hier aus ist die Weiterfahrt für den öffentlichen Autoverkehr gesperrt. Du kannst von hier den Speichersee und die Staumauer entweder mit dem Linienbus oder mit dem Fahrrad erreichen. Die Strecke ist für Radfahrer durch zwei Tunnel zugänglich. Am Ende der Mautstraße kannst du rund um die Bärenbadalm parken. Die meisten Besucher starten von hier die Wanderung zu Fuß in Richtung Zillergrund Stausee.

Die häufigsten Fragen

Was ist der Zillergrund?

Der Zillergrund ist ein Tal in den Zillertaler Alpen in Tirol, Österreich. Er ist ein rund 20 Kilometer langes Seitental des Zillertals, das vom Oberlauf des Zillers durchflossen wird. Der Zillergrund erstreckt sich von Mayrhofen in östlicher Richtung bis zur Reichenspitzgruppe und zum Zillertaler Hauptkamm. Es handelt sich um eines der „inneren Gründe“, in die sich das Zillertal bei Mayrhofen fächerartig verzweigt.
Der Zillergrund beheimatet den Zillergrund Stausee, der zwischen 1974 und 1988 errichtet wurde. Dieser Stausee dient der Energieerzeugung und ist Teil des Verbunds der Stauseen im Zillertal. Das Wasser des Zillergründl Sees fließt durch einen Tunnel zum Pumpspeicherkraftwerk Häusling, wo es zur Stromerzeugung genutzt wird. Die Stauanlage Zillergründl reguliert den Wasserfluss und führt zu einem weiteren Stausee, dem Speicher Stillup.
Das Tal zeichnet sich durch seine landschaftliche Schönheit aus und bietet Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Radfahren. Es ist auch ein wichtiger Lebensraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Der Zillergrund Stausee und seine umgebende Infrastruktur sind ein bedeutendes Beispiel für die nachhaltige Nutzung von Wasserressourcen zur Energiegewinnung und haben auch ökologische Auswirkungen auf die Umgebung.

Wo befindet sich der Zillergrund?

Der Zillergrund befindet sich in den Zillertaler Alpen in Tirol, Österreich. Es handelt sich um ein Seitental des Zillertals, das von Mayrhofen in östlicher Richtung bis zur Reichenspitzgruppe und zum Zillertaler Hauptkamm verläuft. Geografisch liegt der Zillergrund südlich des Inntals und östlich von Mayrhofen im Zillertal. Die genauen geografischen Koordinaten des Zillergrunds sind etwa 47° 9′ nördlicher Breite und 11° 58′ östlicher Länge.

Wie kommt man in den Zillergrund?

Das Zillertal ist über die Inntalautobahn (A12) oder die Bundesstraße B169 erreichbar. Von Mayrhofen aus folgst du dann der Beschilderung in Richtung Zillergrund. Die Strecke führt von Mayrhofen aus durch den neuen Tunnel zuerst in Richtung Brandberg und dann durch das Tal. Die Entfernung von Mayrhofen bis zum letzten Parkplatz Bärenbad beträgt etwa 18 Kilometer. Die Straße ist für den regulären Autoverkehr bis zum Gasthof Bärenbad (ca. 14 km) geöffnet. Von dort aus ist die Staumauer des Zillergrund Stausees entweder mit dem Linienbus oder mit dem Fahrrad (durch 2 Tunnel) erreichbar.

Wie ist das mit der Maut im Zillergrund?

Was die Maut für die Anfahrt zum Zillergrund Stausee betrifft: Der erste Abschnitt der Strecke ab Mayrhofen ist mautfrei. Die Mautstelle befindet sich am Eingang zum Zillergründl. Hier ist eine Gebühr erforderlich, um die Weiterfahrt fortzusetzen. Die Maut beträgt 10 Euro für ein Auto und 5 Euro für ein Motorrad.

Weiterführende Links